Agri Advanced Technologies (AAT) stellt vollautomatische Maschine zur Geschlechtsbestimmung von Hühnerembryonen vor – Ausstieg aus bisheriger Praxis in Deutschland bis Ende 2021 möglich.

Visbek, 03.08.2020. AAT (Teil der EW GROUP), der Spezialist für die Entwicklung spezieller Anwendungstechnologien im Bereich Tierzucht und Tierhaltung, gibt bekannt, dass seine Lösung zur automatischen Geschlechtsbestimmung im Ei einsatzbereit ist. Nach jahrelanger, intensiver Forschungs- und Entwicklungsarbeit sowie unter Einsatz erheblicher finanzieller und personeller Ressourcen hat das Unternehmen den Durchbruch in der hyperspektralen Messtechnik erreicht. AAT ist das erste Unternehmen, dass am Standort Deutschland in Kooperation mit deutschen Vermehrungsbrütereien die Geschlechtsbestimmung im Ei in einem Umfang ermöglicht, der dem Durchsatz einer modernen Brüterei gerecht wird.

„Mit unserer patentierten Technik können ab sofort alle für den deutschen Markt gebrüteten Braunleger ‚in-ovo‘ geschlechtsbestimmt werden. Das entspricht etwa 50 Prozent der für den deutschen Markt benötigten Küken“, zeigt sich Geschäftsführer Jörg Hurlin begeistert. „Durch die Kombination unserer Technologie mit anderen Verfahren ist der Ausstieg aus dem Kükentöten in Deutschland bis Ende 2021 möglich.“

Die hyperspektrale Messtechnik bietet folgende Vorteile: Die Bestimmung des Geschlechts ist mit hoher Genauigkeit (z.Zt. größer 95%) voll automatisierbar, pro Stunde und Maschine können mehr als 20.000 Eier geprüft werden. Die hyperspektrale Messtechnik ist nicht-invasiv, das heißt dem Ei muss kein Material entnommen werden. Damit besteht weder ein Kontaminationsrisiko noch eine Verletzungsgefahr für den Embryo. Ferner müssen bei der hyperspektralen Messtechnik keine Chemikalien eingesetzt werden, was das Verfahren auch besonders umweltfreundlich macht. Zudem kann die hyperspektrale Messtechnik ideal in die Prozessabläufe moderner Brütereien jeder Größe integriert werden, ohne dabei die vorhandenen Hygiene- und Biosicherheitsstandards zu beeinträchtigen.

„Für Braunleger ist unsere Technologie nun zügig flächendeckend verfügbar. Außerdem ist sie das effektivste Verfahren am Markt,“ so Geschäftsführer Jörg Hurlin. „Wie alle Verfahren, mit denen die Geschlechtsbestimmung im Ei zwischen dem 7. und 15. Bebrütungstag erfolgt, verstehen wir unser Verfahren als Brückentechnologie, die den aktuell gewünschten schnellen Ausstieg aus dem Kükentöten möglich macht.“

Parallel dazu arbeitet AAT intensiv daran, Verfahren zur Praxisreife zu entwickeln, die vor dem 7. Bebrütungstag das Geschlecht im Ei bestimmen. Ziel ist es mit Hilfe derartiger Verfahren in den kommenden Jahren die aktuellen Brückentechnologien zu ersetzen.

„Da sämtliche Verfahren zur Geschlechtsbestimmung im Ei zu höheren Endverbraucherpreisen führen werden, brauchen wir nun einen engen Schulterschluss zwischen Politik, Handel und Geflügelwirtschaft, um das Ziel des Ausstiegs aus dem Kükentöten in Deutschland bis Ende 2021 zu erreichen“, hält Hurlin fest.

Über AAT:

Die Agri Advanced Technologies GmbH (AAT) wurde 2015 gegründet. Das Hauptbetätigungsfeld des Unternehmens ist die Entwicklung von speziellen Anwendungstechnologien für die Tierzucht und Tierhaltung, wie zum Beispiel Anlagen zur Geschlechtsbestimmung von Hühnerküken bereits im Ei, Sortier- und Impfmaschinen für Geflügel oder technische Lösungen zur Desinfektion von Futter.

Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.