CHEGGY und STUNNY bei Hy-Line Italia sind einsatzbereit

Rom, 16.12.2021. Nach Deutschland und Frankreich hat das italienische Parlament eine Gesetzesnovelle verabschiedet, die die Tötung männlicher Eintagsküken in der Legehennenbranche bis Ende 2026 beenden soll. Die italienische Ministerin Francesca Galizia, Parlamentsabgeordnete und Fraktionsvorsitzende der Fünf-Sterne-Bewegung im EU-Politikausschuss, brachte das Gesetz in das Parlament ein. Der Senat muss als zweite Kammer dem Gesetz noch zustimmen. In Deutschland gilt das Verbot ab Anfang 2022, Frankreich wird 2023 folgen.

Bereits Anfang 2021 hat AAT begonnen, in der italienischen Brüterei Hy-Line mit der Demo-Anlage erste in ovo geschlechtsbestimmte Herden zu produzieren. AAT und Hy-Line haben die Marktnachfrage nach in ovo gesexten Legehennen erkannt, die lokal in Italien produziert werden, und weiter in die in die fortschrittliche Technologie investiert.

Die vollautomatische Maschine ist seit Oktober 2021 bereit große Herden an die italienischen Produzenten zu liefern. Während das CHEGGY-Verfahren das effizienteste und nachhaltigste in ovo sexing Verfahren ist, um das Töten der männlichen Eintagsküken zu beenden, garantiert die STUNNY-Anlage zusätzlich eine sichere und tierschutzgerechte Betäubung der aussortierten Embryonen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.